Skip to main content

Sweet & Chilly

Samstag, 22.07.2023 | 18:00 – 22:00 Uhr

Zum GrĂŒnen Baum
SĂŒĂŸ & scharf, aber auch lieblich entspannt …

Aus einem rustikalen, etwas in die Jahre gekommenen Restaurant mit viel Staub unter der Theke hat Monika Schwebel -mit der ihr eigenen Liebe fĂŒrs Detail und dem Blick fĂŒr das Besondere- ein exzellentes, modernes Restaurant im Herzen von Neu-Isenburg auf die Beine gestellt.

Dieses wird unter ihrer Leitung mit einem neuen Konzept liebevoll gefĂŒhrt. Es erwartet Sie ein charmantes, neu renoviertes GebĂ€ude mit einer stilvollen Einrichtung, die mit eleganten Elementen besticht.

Am 22.07.2023 darf man mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Speisen mit den musikalischen Inhalten perfekt harmonieren werden. Im wunderschönen mediterranen Innenhof mit romantischem Flair ist nicht nur eine Vielfalt an GewĂŒrzen und DĂŒften, welche die Nase erfreuen und den Mund schon wĂ€ssrig machen, garantiert, sondern auch die Augen -und vor allem die Ohren- werden auf keinen Fall zu kurz kommen.

Die Garantin dafĂŒr heißt Nashi Young Cho und stammt von koreanischen Eltern ab, die nach Deutschland kamen, um in Heidelberg zu studieren, wo Nashi auch geboren wurde. Ihr erstes Jazz Album unter ihren Initialen NYC Jazz Quartet (Great American Songbook), welches englischsprachig ist, ist derzeitig in Asien- von Singapur ĂŒber Taiwan ausgehend nach China und Korea gelangt und bislang Millionen Mal gestreamt. Siebenmal war sie mit ihrer Band in China – u.a. auf dem Nanjing Jazz & Worldmusic Festival.

Derzeit schreibt Nashi Songs auf Koreanisch und auf Hessisch und hat ein Hessisches Swing Album fĂŒr den Komiker Maddin Schneider geschrieben. Eine Mischung, die genau ihre Persönlichkeit in beide Herzseiten aufteilt und eine eigenstĂ€ndige Mischung ergibt: Eine hessische Asiatin, die mit ihrer Band „Sweet & Chilly“, begleitet von dem virtuosen Andrei am Klavier, einen Hauch paradiesischen Zaubers in den mediterranen „GrĂŒnen Baum“ bringen wird.

Nashi mit ihrem exotischen Cocktail aus Perlen des Jazz, Swing, Soul Classics, Chachacha und Bossa Nova ist genau die richtige ErgÀnzung und optischer und akustischer Höhepunkt zu den erlesenen GetrÀnken und dem Speisenangebot, das Monika Schwebel an diesem Open Doors Samstag prÀsentieren wird.

Mitten im Herzen von Neu-Isenburg können alle Open Doors Besucher exzellent essen, gemĂŒtlich verweilen, ein wenig ausspannen, tolle Musik genießen und fĂŒr die Open Doors Nacht auftanken.

… kommt die Ausnahmemusikerin Nashi Young Cho daher, elfengleich berĂŒhrt sie kaum den Boden und singt beswingt und beflĂŒgelt zusammen mit ihrem Pianisten die schönsten Evergreens aus dem Bereich Pop, Smoothjazz und eigenen anmutigen Kompositionen.

Sie spielen Lieder aus verschiedenen Epochen, von unterschiedlichen Kontinenten, bedienen auf wunderschöne Art instrumentale Themen aus Filmen und Serien und drehen manchmal den einen oder anderen Klang auf Links, nicht zuletzt mit einem leichten Augenzwinkern. Unerwartet kommt ein Hauch und ein dezenter Glanz eines paradiesischen Zaubers in der Musik mitgeflogen. Nashi und Andrei spielen einen exotischen Cocktail aus Perlen des Jazz, Swing, Soul Classics, Chachacha, Bossa Nova, Chansons und Contemporary Pop Songs.

Die Mischung einer durchaus hessischen Koreanerin bildet eine charmante Reibung, die sich in einer abwechslungsreichen Programmauswahl Ă€ußert.

Nashi ist seit ihrer Geburt mit dem Herzen bei der Musik, die sie so liebt und bekam Klavierunterricht mit sechs Jahren, schrieb bald Gedichte und Lieder, bekam Auszeichnungen und hatte bereits mit 16 Jahren Veröffentlichungen im Elektro Musik Bereich. Sie lieh ihre Sprechstimme Hörspielen, Filmen, Ansagen und Werbespots und hat ein eigenes Recordingstudio. Ihre Mutter sang und spielte Klavier in der protestantischen Gemeinde, in der auch Nashis Onkel predigte. Dort begann Nashi bereits frĂŒh zu singen, zunĂ€chst im Chor, bald darauf auch als Solistin. Nach dem Abitur studierte sie an der Frankfurter J.W. von Goethe UniversitĂ€t und widmete sich ausschließlich der Musik.

Ihr erstes Jazz Album unter ihren Initialen NYC Jazz Quartet (Great American Songbook), welches englischsprachig ist, ist derzeitig in Asien- von Singapur ĂŒber Taiwan ausgehend nach China und Korea gelangt und bislang Millionen Mal gestreamt. 7 Mal war sie mit ihrer Band in China u.a. auf dem Nanjing Jazz & Worldmusic Festival. Das Album VANILLOUNGE wurde von vielen DJs kompiliert und ist ein SĂŒdseeprojekt mit skurrilen und paradiesischen Instrumenten.

Derzeit schreibt sie Songs auf Koreanisch und auf Hessisch und hat ein hessisches Swing-Album fĂŒr den Komiker Maddin Schneider geschrieben.

Eine Mischung, die genau ihre Persönlichkeit in beide Herzseiten aufteilt und eine eigenstÀndige Mischung ergibt: Eine hessische Asiatin.